Gemeindehaus Safnern
Gemeindehaus Safnern
Safnern-Brücke
Safnern-Brücke
Winterstimmung
Winterstimmung
Naturschutzgebiet Häftli
Naturschutzgebiet Häftli
Waldgebiet am Büttenberg
Waldgebiet am Büttenberg
Inmitten der Natur
Inmitten der Natur
Am Rande des Büttenberg
Am Rande des Büttenberg
Lebensraum für eine vielfälltige Tierwelt
Lebensraum für eine vielfälltige Tierwelt
Erntezeit
Erntezeit
Mattenhof Stöckli
Mattenhof Stöckli
Blickfang - schlicht aber schön
Blickfang - schlicht aber schön
Aus vergangenen Zeiten
Aus vergangenen Zeiten
Gemeindehaus Safnern bei Nacht
Gemeindehaus Safnern bei Nacht
Herbststimmung
Herbststimmung
Safnernberg
Safnernberg
Im Riedrain
Im Riedrain
Winter-Impressionen im Häftli
Winter-Impressionen im Häftli
Abendstimmung im winterlichen Safnern
Abendstimmung im winterlichen Safnern
 
 

Natur, Kultur, Waldhütten

Naturreservat Chugelwald

Schilf Chugelwaldzoom

Oekologische Ausgleichsfläche südlich des Gryfenbergs, wo im grösseren Ausmass Kies abgebaut wird. Das Gebiet hat eine Fläche von ca. 2 ha und wurde 1996/97 realisiert. Es soll eine Ausgleichsmassnahme für die mit der Kiesgrubenerweiterung verbundenen Eingriffe in den Naturhaushalt bilden.

Eine von der Gemeinde Safnern im Jahre 1998 in Auftrag gegebene Inventaraufnahme über Flora und Fauna zeigt, dass die Ziele der Reservatsschaffung im jetzigen Zeitpunkt erreicht wurden.

Bodenaufbau und topografische Gestaltung

Chugelwaldzoom

Der Boden des Areals besteht aus geschüttetem Abdeckmaterial. Ergänzt, entsprechend den oekologischen Bedürfnisssen, durch Lehm, Ton, Sand, Wandkies, Schotter, Findlinge, u.a.m.

Die in Ost-West-Richtung verlaufende, schiefe Ebene hat einen Höhenunterschied von Nord nach Süd von ca. 15 m. Auf diesen leicht abfallenden Rampen wurden verschiedene kleinere und grössere Tümpel und Weiher erstellt. Die einzelnen Nassstandorte sind untereinander durch schmale Ueberlaufrinnen verbunden. Die Weiher können dadurch auch bei starken Regenfällen nicht überfliessen. Die Entwässerung erfolgt quer zum Hang.

Naturlehrpfad

Chugelwaldzoom

über ca. ¼ der Gesamtfläche führt ein Naturlehrpfad; dieser Teil des Gebietes ist für die öffentlichkeit zugänglich. Beobachtungsplattformen erlauben einen Blick über die nicht zugänglichen Gebiete.

Besonders für Schulen ein willkommener Anschauungsuntericht über Flora und Fauna in einem Feuchtgebiet.

Naturlehrgebiet Chugelwaldzoom

Kornel-Kirsche

Gelber Hartriegel, Tierlibaum - cornus mas

Kornel-Kirsche
Standorte: Gebüsche, waldige Hänge; auf lockerem bis lehmigem, gut besonntem Boden.
Aussehen: Strauch oder kleiner Baum; langsam wachsend.
Rinde: Junge Triebe angedrückt behaart, ältere äste kahl.
Blätter: Eiförmig zugespitzt, stark hervortretende Leitbündel.
Blüten: Februar-April: gelb, 4-zipflig, mit 4 gelblichgrünen kleinen Hüllblättern umgeben, in einfachen Dolden; vor den Blättern erscheinend.
Früchte: Bis 2 cm lange, kirschrote bis dunkelrote glänzende Steinfrucht. Die Früchte sind in reifem Stadium essbar.

Eberesche

Vogelbeerbaum - sorbus aucuparia

Eberesche
Standorte: Feuchte Laub- und Mischwälder; auch auf verdichtetem, saurem Boden.
Aussehen: Strauch oder kleiner Baum, bis 15 m hoch.
Rinde: Anfangs gelblich-grau, glatt, glänzend; später dunkelgraue Borke mit waagrechten, hellbraunen Tüpfeln, sich streifenförmig abösend.
Blätter: Unpaarig gefiedert; 9 bis 15 Teilblätter, oval, scharf gesägt, zugespitzt.
Oberseite dunkelgrün, kahl; Unterseite graugrün, behaart; im Herbst dunkelrot.
Blüten: Mai-Juni; weissgelb, in aufrechten, doldenartigen Rispen; unangenehm riechend.
Früchte: Orange bis rote, kugelige Apfelfrüchte ("Vogelbeeren"); in dichten Büscheln hängend, 3-samig.

Mattenhofstöckli

Mattenhofstöcklizoom

Ein altes, renoviertes Wohnhaus, -"Stöckli"- vom ursprünglichen Standort versetzt an die Bergstrasse. Der neue Standort befindet sich mitten in einer Reihe von alten, schützens- und erhaltenswerten Häusern. Das Stöckli ergänzt und bereichert diese Häusergruppe und das Quartier.

Das Mattenhofstöckli war ein bescheidenes Wohnhaus aus Holz, mit einem Fundament aus Natursteinen, welche mit Kalkmörtel verbunden waren. über das Alter streiten sich die Fachleute. Während die einen glauben, es sei über 400 Jahre alt, sind andere überzeugt, aufgrund der Bauart, dass es ca 200 Jahre alt sein muss. Entsprechende Angaben beim Grundbuchamt fehlen.

 
 
Mattenhofstöcklizoom

Der letzte Besitzer, der Landwirt Hans Etter, auf dessen Grundstück das Stöckli stand, und als Remise verwendet wurde, brauchte den Platz für einen modernen Unterstand für seine Gerätschaften. Eine Schenkung an den Verschönerungsverein von Safnern sollte es vor dem Abriss retten.

Der Verschönerungsverein übernahm den Umzug und die Renovation. Die Gemeinde hat das Land zur Verfügung gestellt. Der Umzug und die Renovation erfolgte vorwiegend mit freiwilligen Helfern. Eine Stiftung ist für den Unterhalt und Betrieb verantwortlich.

 
 
Mattenhofstöcklizoom

Das Stöckli kann gemietet werden, Reservationen nimmt entgegen:
Frau Andrea Eigenheer, Telefon 032 355 12 13

Es eignet sich ganz besonders für Ausstellungen aller Art. Die schlichten, heimeligen Räume und deren Wände aus Holz und Gipsverputz, geben den Ausstellungsobjekten einen ganz besonderen Rahmen.

Aber auch für gesellige Anlässe, einfache Küche vorhanden, wie für Sitzungen, ist es geeignet.

Naturpark Riedrain

Naturpark Riedrainzoom

Naherholungsgebiet am Südfuss des Büttenbergs. Nordöstlich von Safnern, im sogenannten Riedrainwald. Am Standort des Naherholungsgebietes wurde früher, in bescheidenem Rahmen, Sandstein abgebaut.

 
 
Naturpark Riedrainzoom

Der Riedrain ist, besonders an heissen Sommertagen, ein beliebtes Ausflugsziel für Familien mit Kindern und Rastplatz für Wanderer. Das Wasser, das über die Wände des Sandsteinbruches fliesst, hat über die Jahre durch Kalkablagerung und Moosbewuchs seine Spuren hinterlassen. Die bizarren Formen die dabei entstanden, erinnern an eine Grotte und verbreiten über das ganze Gebiet eine angenehme Kühle.

 
 
Grillhauszoom

Ueber die Jahre hat der Verschönerungsverein von Safnern den "Riedrain" mit einer geeigneten Infrastruktur ausgestattet. Eine öffentliche Feuerstelle in einem offenen Blockhaus, Kinderspielplatz und ein Blockhaus welches für gesellige Anlässe gemietet werden kann.

 
 
Springbrunnenzoom

Im Riedrain befinden sich auch die wesentlichen Quellfassungen für die Wasserversorgung von Safnern. Der Ueberfluss von verschieden kleinen Weihern fliesst in den sogenannten Mühleweiher. Das gesammelte Wasser wurde früher zum Antrieb der darunter stehenden Mühle und anschliessend der noch weiter unten stehenden Sägerei verwendet.

Die Blockhütte kann für gesellige Anlässe gemietet werden, und bietet Platz für max. 40 Personen.

Vermietung: Jörg und Heidi Rihs. Tel. 032 355 16 67.

Waldhütten im Riedrain, Safnern

Adresse

Einwohnergemeinde Safnern
Hauptstrasse 62
CH-2553 Safnern

Tel.: 032 356 02 60
Fax: 032 356 02 69
E-Mail

Öffnungszeiten


Vormittag Nachmittag
Montag 08.00 - 11.30 14.00 - 16.00
Dienstag Vormittag geschlossen 14.00 - 17.30
Mittwoch 08.00 - 11.30 14.00 - 16.00
Donnerstag Vormittag geschlossen 14.00 - 17.30
Freitag 08.00 - 14.00
 

2015. Alle Rechte vorbehalten. Bitte lesen Sie die "Allgemeinen rechtlichen Hinweise, Datenschutz" bevor Sie diese Website weiter benützen.